Marktstudie in Mexiko

Mit einem Bruttoinlandsprodukt von rund 1,29 Billionen US-Dollar im Jahr 2021 ist Mexiko eine der größten Volkswirtschaften der Welt und zweitgrößter Markt in Lateinamerika. Das Land ist der größte Exporteur in Lateinamerika und auch ein attraktiver Standort für ausländische Investitionen. Manche Bundesstaaten haben langfristige Wirtschaftspläne entwickelt und bieten je nach Standort, Branche etc. Anreize, unter anderem Steuerermäßigungen.

Mexiko ist ein wichtiger Handelspartner für Deutschland und andere europäische Länder. Deutschland ist dabei der viertwichtigste Lieferant Mexikos mit einem Anteil von 3-durchschnittlich rund 4% in den letzten Jahren. Zu den Stärken von Mexiko gehört der große Binnenmarkt mit Einwohnern, viele (gut ausgebildete) Arbeitskräfte und die gute Anbindung an den US-Markt, auch dank des USA-Mexico-Canada-Agreement (UCMCA). Zudem hat Mexiko ein Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union geschlossen und ist Mitglied des Transpazifischen Freihandelsabkommens (CPTPP).

Um mehr über den Markt zu erfahren, können Sie hier unser Länder-PDF über Mexiko lesen.

Für welche Industrien ist Mexiko ein interessantes Land?

Ein großer Anteil in der Entwicklung Mexikos hat die Exportwirtschaft.

Dabei ist die Automobilbranche ein wichtiger Industriezweig, etwa 80 % der produzierten Fahrzeuge werden exportiert, vor allem in die USA. Dabei bieten sich weiterhin Chancen für deutsche Unternehmen, vor allem für Tier-2- und Tier-3-Zulieferer, da die Produktion bisher nicht vor Ort stattfindet und sehr wichtig ist, vor allem aufgrund der derzeitigen Probleme in der Lieferkette.

In dem Bereich der Lebensmittelproduktion werden weiterhin Verpackungsmaschinen, Anlagen usw. benötigt. Weitere Branchen mit Wachstumspotenzial sind Umwelttechnologie, Kunststoffverarbeitung, Bauindustrie oder Alternativenergie. Einige der wichtigsten Reformen, die das Land durchführen wird, betreffen den Energiesektor. Es ist Teil des umfassenden Plans der Regierung, in den kommenden Jahren energieunabhängig zu werden.

Was muss bei einer Marktstudie in Mexiko beachtet werden?

Um in einem ausländischen Markt erfolgreich zu sein, ist es wichtig, zuverlässige Marktinformation zu erhalten. Dies ist ein wichtiges Werkzeug für einen Markteintritt und weiterführende Strategien und Entscheidungen. In Mexiko muss dabei beachtet werden, dass es anders als in Deutschland nicht möglich ist, Handelsregisterauszüge von Unternehmen zu erhalten. Allgemein sind mexikanische Unternehmen reserviert, Firmeninformationen an ausländische Dritte zu geben. Maier Vidorno Altios kann Sie mit unserem Team und unserem Netzwerk in Mexiko dabei unterstützen.

Mexiko ist mehr als 5-mal größer als Deutschland, dabei haben sich in verschiedenen Regionen unterschiedliche Industrien angesiedelt. Viele Firmen konzentrieren sich vor allem auf Zentralmexiko, Mexiko Stadt und den Bundesstaat México. Für diese Region spricht die zentrale Lage, aber auch die Nähe zu den Wirtschaftsregionen Puebla und Bajío. Dort haben sich viele Unternehmen aus Luftfahrt und Automobil angesiedelt. Auch die Region Baja California ist aufgrund der geografischen Lage und der Nähe zu den USA attraktiv, besonders für Zulieferer aller Wirtschaftssektoren. Viele Firmen aus Elektro- und Elektronikindustrie sind dort ansiedelt. Die Region Jalisco mit der Hauptstadt Guadalajara wird auch als Silicon Valley Lateinamerikas bezeichnet, dort sitzen viel Unternehmen aus der Medizintechnik und dem Softwarebereich.

Eine Marktstudie und Standortinformationen sind wichtig, wenn über einen Markteintritt oder-ausbau in Mexiko nachgedacht wird. So sollte die Nähe zu den Lieferanten, Kunden oder auch logistische Voraussetzungen beachtet und erfüllt werden.

Wenn Sie eine Marktstudie in Mexiko durchführen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Experten.