Maier Vidorno Altios Polen

Polen: Attraktiver und widerstandsfähiger Markt in Mittelosteuropa

Polen ist der größte Markt in Mittelosteuropa (38 Mio. Einwohner) mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. Das Land hat mehrere Industriezentren sowie breit aufgestellte fachliche Kompetenzen, da viele Industriezweige zum Erfolg beitragen. Polen wächst schneller als Deutschland und der EU-Durchschnitt. Zudem gilt der polnische Markt als krisenresistent, das BIP verzeichnete 2020 nur einen kleinen Rückgang und steigt seitdem stetig an.

„Polen hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten deutschen Außenhandelspartner entwickelt“

Christopher Fuß, GTAI, Korrespondent für Polen

Auch der deutsch-polnische Außenhandel wächst kontinuierlich. Im Vergleich zu den letzten 10 Jahren haben sich die deutschen Exporte nach Polen von rund 40 Mrd. Euro (2011) auf fast 80 Mrd. Euro (2021) verdoppelt. Ebenso haben sich die deutschen Importe aus Polen von fast 35 Mrd. Euro (2011) auf 75 Mrd. Euro (2021) verdoppelt.

In vielen Industrien gibt es Wachstumschancen. Besonders hervorzuheben ist dabei der Energiesektor. Bisher gewinnt Polen den Großteil der Energie aus Kohle, plant dies jedoch mittel- bis langfristig zu ändern. Deswegen werden neue Energiekapazitäten ausgebaut. Dazu gehören u.a. Offshore Windparks in der Ostsee, die Modernisierung des Stromnetztes, Wärmepumpen sowie Zuschussprogramme für Photovoltaikanlagen für Privatpersonen.

Eine weitere Absatzchance sind Infrastrukturprojekte, z.B. soll das Autobahnnetz in den kommenden Jahren weiter ausgebaut und modernisiert werden.

Die Automatisierung ist ein wichtiger Bestandteil in der Strategie Polens, in den Wertschöpfungsketten aufzusteigen und mittelfristig eher hoch komplexe und technische Produkte zu bauen. Seit 2022 fördert der Staat die Anschaffung von Industrierobotern durch Steuerbegünstigungen. Weitere Gelder bei Investitionen in moderne Produktionstechniken sind durch EU-Programme in Aussicht gestellt.

Auch für Forschung & Entwicklung gibt es spezielle Steuererleichterung. So können zum Beispiel Gehälter, Materialien, Beratungsleistungen sowie die Erlangung oder Aufrechterhaltung von Patenten als F&E-bezogene Kosten mehrfach abgesetzt werden.

"Momentan ist die Zeit genauso gut wie früher [...], um in Entwicklungsmöglichkeiten in Polen zu investieren"

Marta Tchórzewska, VP Advisory and Development, Altios Polen

Um mit Ihrer internationalen Expansion erfolgreich zu sein, müssen Sie verschiedene Markterschließungsstrategien und die Möglichkeiten kennen, die das Land zu bieten hat.

1. Direkter Export
2. Aufbau eines lokalen Teams
3. Lokale Tochtergesellschaft
4. Ausländische Direktinvestitionen
5. Joint Venture mit einem lokalen Partner
6. M&A

Um die passende Strategie für Ihr Unternehmen zu finden, können Sie einen Partner wie Maier Vidorno Altios hinzuziehen, der Ihnen bei den ersten Schritten helfen kann.

Wie kann Maier Vidorno Altios Sie bei Ihrem Markteintritt und Ihrer Expansion in Polen unterstützen?

Maier Vidorno Altios bietet eine breite Palette professioneller Dienstleistungen an, darunter globale Wachstumsstrategien, Partnersuche und Risikoprüfung, lokaler Vertrieb und Business Development, Buchhaltung, Lohn- und Gehaltsabrechnung und Steuerdienstleistungen, HR-Lösungen einschließlich Personalbeschaffung, Personal Leasing und HR-Beratung, grenzüberschreitende Akquisition (M&A, JV) und Standortsuche.